Unabhängige Wählergruppe Werneuchen

Die Unabhängige Wählergruppe Werneuchen (UWW) stellt sich vor!

Parteipolitisch unabhängig und bürgernah

Wir haben uns zu den Kommunalwahlen 2004 gegründet. Anlass war die zwangsweise, und gegen den mehrheitlichen Willen der Einwohner der Ortsteile, umgesetzte Gemeindegebietsreform.
Seit dem sind wir Ihre Stimme in der Stadtverordnetenversammlung in Werneuchen.

Wir sind parteipolitisch unabhängig, bürgernah und ortsteilbezogen. In sieben von acht Ortsbeiräten sind wir vertreten. Wir kümmern uns um unsere Ortsteile, sechs von uns sind Ortsvorsteher.

Stadtverordnetenversammlung

Wir treten zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung an, um uns mit all unserer Energie für die Lösung Ihrer ortsteilbezogener Probleme einzusetzen.

Ortsbeiratswahlen

Wir konzentrieren uns ausschließlich auf die Kommunalpolitik in den Ortsteilen und der Stadt Werneuchen. Deshalb treten wir, als Kandidaten der UWW, nicht nur zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung an, sondern stellen uns auch zu den Ortsbeiratswahlen in den Ortsteilen unserer Stadt auf.

UWW Gruppenfoto

Liebe Wählerinnen und Wähler,
 

wir sind Realisten und stehen mit beiden Beinen im Leben!

Wir setzen uns mit all unserer Energie und unseren Möglichkeiten für die Stadt Werneuchen und die Ortsteile ein. Dabei ist es uns wichtig, mit Ihnen im Gespräch zu bleiben und gemeinsam einen Lösungsweg zu finden.

Unser Bürgermeisterkandidat

Frank Kulicke

 

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner der Ortsteile Hirschfelde, Krummensee, Löhme, Schönfeld, Seefeld, Tiefensee, Weesow, Willmersdorf und der Stadt Werneuchen, wir sind die UWW.

Detlev Bauske

Detlev Bauske

Werneuchen
Maik Grabsch

Maik Grabsch

Werneuchen
Silke Krafft

Silke Krafft

Hirschfelde
Lothar Ast

Lothar Ast

Hirschfelde
Ulf Wittstock

Ulf Wittstock

Hirschfelde
Elfi Gille

Elfi Gille

Krummensee
Volker Kriening

Volker Kriening

Krummensee
Ralf Kubis

Ralf Kubis

Krummensee
Andrè Schwarz

Andrè Schwarz

Krummensee
Uwe Scholz

Uwe Scholz

Löhme
Fred Engelke

Fred Engelke

Löhme
Andreas Mäser

Andreas Mäser

Löhme
Karsten Dahme

Karsten Dahme

Schönfeld
Frank Kulicke

Frank Kulicke

Seefeld
Jan Paul Bach

Jan Paul Bach

Seefeld
Katja Meyer

Katja Meyer

Seefeld
Jörg Mocker

Jörg Mocker

Seefeld
Dorina Pioch

Dorina Pioch

Seefeld
Hans-Joachim Günter

Hans-Joachim Günter

Seefeld
Birgit Nicole von Horsten

Birgit Nicole von Horsten

Seefeld
Steffen Meyer

Steffen Meyer

Seefeld
Kerstin Mocker-Friedrich

Kerstin Mocker-Friedrich

Seefeld
Siegfried Erhard Konrad Landesfeind

Siegfried Erhard Konrad Landesfeind

Tiefensee
Peter Alfred Leo Grunewald

Peter Alfred Leo Grunewald

Tiefensee
Michael Otto Joachim Köhn

Michael Otto Joachim Köhn

Tiefensee
Kristin Niesel

Kristin Niesel

Willmersdorf
Torsten Welzel

Torsten Welzel

Willmersdorf
Torsten Sorge

Torsten Sorge

Willmersdorf

Das ist uns wichtig!

Dafür steht die Unabhängige Wählergruppe Werneuchen.

Übersicht als PDF

  • Für den Erhalt und die Pflege des dörflichen Gemeinschaftslebens.
  • Für die Umsetzung von Natur- und Umweltschutzmaßnahmen.
  • Für die Förderung des traditionellen Brauchtums.
  • Für eine enge Zusammenarbeit mit unseren Feuerwehren.
  • Für die Unterstützung unserer Vereine, gemeinnütziger Organisationen und Gewerbetreibenden
  • Verbesserung des Angebots im öffentlichen Nahverkehr.
  • Verkehrsberuhigende Maßnahmen an der B158.
  • Für eine bessere medizinische Versorgung durch Telemedizin.
  • Betrachtung der Umweltverträglichkeit und Beeinträchtigung der Lebensqualität durch die Nutzung erneuerbarer Energien.
  • Wir setzen uns für bezahlbaren Straßen- und Wegebau ein.
  • Wir stehen zum Schulstandort Werneuchen, auch in alternativer Trägerschaft.
  • Schaffung von bezahlbaren und altersgerechten Wohnraum durch die stadteigene WBG.
  • Für die Förderung ehrenamtlichen Engagements.
  • Für die Schaffung von gleichen Standards in unseren Kindergärten.
  • Wir leben und wünschen Bürgerbeteiligung!

Seit 15 Jahren setzen wir uns für die Ortsteile und die Stadt Werneuchen ein.

0

In sieben von acht Ortsbeiräten

0

UWW Kandidaten

0

Gründungsjahr

Wahl zum hauptamtlichen Bürgermeister von Werneuchen

Liebe Wählerinnen und Wähler,
Wir kümmern uns um Werneuchen und seine Ortsteile.

Stimmen Sie am 01. September 2019 für unseren Bürgermeisterkandidaten Frank Kulicke!

Übersicht der Wahllokale

transparent & unabhängig

Frank Kulicke

Frank Kulicke

Unser Kandidat für das Amt des Bürgermeisters von Werneuchen.

Im beruflichen Leben setze ich mich seit fast 30 Jahren für Menschen ein und finde im Spannungsfeld zwischen Wünschen und tatsächlichen Möglichkeiten meist eine Lösung. Dieses Wirken hat meinen bisherigen Lebensweg geprägt. Diese Erfahrungen möchte ich in Werneuchen als Bürgermeister für die Einwohner unserer Stadt mit ihren 8 Ortsteilen einbringen. Besonders ermutig hat mich der Zuspruch, den ich von vielen Einwohnern erhalten habe.

Frank Kulicke, Seefeld
Kurzvita    Infoflyer     Video

Warum wir Frank Kulicke als Kandidat für das Bürgermeisteramt der Stadt Werneuchen unterstützen:

Glenn Hänschke

Ich unterstütze die Kandidatur von Frank Kulicke, weil er mit Verstand, Ausdauer und Durchsetzungskraft agiert und deshalb ein guter Bürgermeister für die Stadt Werneuchen und seine 8 Ortsteile sein wird.

Glenn Hänschke,
Ortsvorsteher Weesow und Stadtverordneter von Werneuchen
(BVB Freie Wähler)
Lother Ast

Frank Kulicke schaut hin, hört zu und handelt!

Lothar Ast,
Ortsvorsteher Hirschfelde
Ulrich-Peter Ligdorf

Ich unterstütze die Kandidatur von Frank Kulicke zur Wahl zum Bürgermeister von Werneuchen, weil wir für die Gestaltung einer turbulenten Werneuchener Zukunft einen Bürgermeister mit Tatkraft, Augenmaß und einer seriösen Ausstrahlung benötigen.

Ulrich-Peter Ligdorf,
Facharzt für Innere Medizin
Siegfried Landesfeind

Frank Kulicke zeichnet sich durch seine Zielstrebigkeit, Ausdauer und sein Durchsetzungsvermögen aus.

Siegfried Landesfeind,
Ortsvorsteher Tiefensee
Elfi Gille

Weil Frank Kulicke sich eine Sichtweise angeeignet hat, um bestehende und nicht funktionierende Vorgänge zu hinterfragen und sich auch nicht scheut, diese auch anzugehen.

Elfi Gille,
Ortsvorsteherin OT Krummensee
Andrè Schwarz

Frank Kulicke hat immer ein offenes Ohr. Bei Problemen sucht und findet er konstruktive Lösungen .

Andrè Schwarz,
Krummensee
Katja Meyer

Frank Kulicke quatscht nicht, er tut es, ist für Jedermann/-frau ansprechbar und findet Lösungen. So stell ich mir Bürgernähe vor!

Katja Meyer,
Elternvertreterin „Kita Wirbelwind“
Seefeld
Karsten Dahme

Frank ist einer der ehrlichsten Menschen die ich kenne. Er nimmt ein „Nein“ auch einer übergeordneten Behörde nicht einfach so hin, sondern fragt solange nach, bis der Sachverhalt in seinen Augen geklärt ist. Die Verwaltung ist der Dienstleister für die Einwohner, so wird Frank dies verändern und modernisieren. Kulicke heißt: für und mit dem Bürger wird das Ziel erreicht. Davon werden die Stadt Werneuchen und die Ortsteile stark profitieren.

Karsten Dahme,
Ortsbeirat Schönfeld
Fred Engelke

Ich halte Frank Kulicke für den richtigen Kandidaten, weil er mit seiner offenen Art auf die Menschen zu geht, Probleme pragmatisch angeht und gemeinsam Lösungsmöglichkeiten sucht und die auch findet. Auf Grund seiner gesammelten Erfahrungen als Ortsvorsteher und Stadtverordneter sind ihm die Probleme, die mit dem schnellen Wachstum unserer Stadt und der sich nicht so schnell entwickelnden Infrastruktur, nicht fremd. Mit Augenmaß ist es sein Ansatz, hier immer wieder den Ausgleich zu finden.

Fred Engelke,
Ortsbeirat OT Löhme
Jan Paul Bach

Unternehmer schätzen Stabilität, Verlässlichkeit und Vertrauen in die Politik. Dafür steht Frank Kulicke.

Jan Paul Bach,
Geschäftsführer der Bach RC GmbH
Seefeld
Uwe Scholz

Frank Kulicke kann mit seiner Art Menschen motivieren und zum Erfolg führen. Er setzt sich für sie ein, wobei er fordert und fördert. Frank Kulicke steht für eine effektive Zusammenarbeit zwischen der Verwaltung und den Abgeordneten der SVV sowie den Ortsbeiräten.

Uwe Scholz,
Ortsvorsteher OT Löhme
Kristin Niesel

Weil Frank Kulicke auch die Bedürfnisse der Ortsteile der Stadt Werneuchen im Blick hat.

Kristin Niesel,
Ortsvorsteherin Willmersdorf
Maik Grabsch

Frank Kulicke ist kein Selbstdarsteller, er steht für Veränderung und will etwas für die Menschen in unserer Stadt und ihren Ortsteilen bewegen.

Maik Grabsch,
Selbständiger KFZ- Mechaniker Meister
Werneuchen

Frank Kulicke stellt sich vor.


Kurz vorgestellt
Bürgermeisterkandidat Frank Kulicke,
Video: 3 min.


Bürgermeisterkandidat Frank Kulicke
Bürgermeisterwahl Werneuchen 2019
Video: 10 min.


Frank Kulicke im Gespräch mit Elfi Gille, Ortsvorsteherin OT Krummensee
Video: 8 min.

Wofür steht Frank Kulicke und wie will er das Umsetzen

Andere würden jetzt mit Themen wie Kita, Schule und Sicherheit beginnen. Das sind für mich Abläufe, die für alle politischen Entscheidungsträger Selbstverständlichkeiten sein müssen. Ich fange dort an, wo es aus meiner Sicht bei diesen entscheidenden Prozessen klemmt. Um den Herausforderungen der beschlossenen Siedlungsachse Ahrensfelde-Werneuchen zu begegnen, müssen wir unsere Verwaltung in die Lage versetzen, mehr zu agieren, statt zu reagieren, denn die Verwaltung ist für die Bürger da!

  • Digitalisierung ist auch in Werneuchen keine Zauberei, man muss sie wollen- dafür stehe ich!
  • Geschultes Personal sowie zeitgemäße Hard- und Software sind dafür zwingend
  • Der Internetauftritt der Stadt ist zu modernisieren und interaktiv zu gestalten
  • Informationen müssen für die Bürger allgemeinverständlich und nachvollziehbar sein
  • „Nicht um den heißen Brei reden“ – klare & verlässliche Aussagen, gerade dann, wenn es nicht so läuft wie gedacht
  • Über den „Tellerrand“ schauen - Wie meistern andere ihre Aufgaben?
    - Zusammenarbeit mit und Unterstützung aller Vereine von Werneuchen intensivieren
    - Aufnahme aller Vereine mit ihren Angeboten und Ansprechpartnern in die „Begrüßungsmappe“ der Stadt Werneuchen
    - Vereinsstammtisch, Beispiele: VSG Seefeld, Sportfischer, Schützengilde Löhme Seefeld
  • Förderung des ehrenamtlichen Engagement, besonders der FFW
    - z.B. durch Erhöhung der Förderung von jährlich 300 € auf 1000 € je Ortswehr
    - Aufnahme in die Entschädigungssatzung
  • Enge Kontakte zu den Gewerbetreibenden und Unternehmen
  • Stadtweiten Unternehmerstammtisch, regelmäßige Besuche bei den Unternehmen
  • Kommunale Pflichtaufgaben sollen vollumfänglich wahrgenommen werden
  • Verbesserung der medizinischen Versorgung
  • Bezahlbaren und altersgerechten Wohnraum schaffen
  • Stadtwerke und WBG stärken und fordern
  • Qualitätsmanagement für alle Kitas in Werneuchen
  • Versachlichung des Themas Straßenbau unter Beachtung der Gesetzeslagen und der aktuellen Rechtsprechung

So stellt Frank Kulicke sich eine moderne Verwaltung vor, die in die Lage versetzt wird eine bessere und allgemein verständliche Kommunikation mit den Bürgern zu führen und dabei mehr agiert als bisher.

Wir werden auch in den nächsten Jahren auf die analogen Informationskanäle nicht verzichten können, aber auch diese kann man allgemeinverständlicher gestalten. Den meisten Menschen ist dieses „Beamtendeutsch“ doch ein Buch mit sieben Siegeln.
Das Zauberwort heißt Digitalisierung!
Im ersten Schritt muss der Internetauftritt der Stadt Werneuchen modernisiert werden. Das heißt für mich, dass eine interaktive Kommunikation zwischen Bürger und Verwaltung möglich wird. Das spart Zeit für beide Seiten, denn nicht jeder Gang ins Stadthaus ist dann noch notwendig und die Mitarbeiter können die Wünsche und Anträge der Bürger auch außerhalb der Sprechzeiten abarbeiten. Hierfür sind natürlich auch die Voraussetzungen in der Verwaltung zu schaffen, die doch etwas antiquierte technische Ausstattung im EDV Bereich lässt viele Dinge zur Zeit einfach nicht zu. Bei der Beschaffung ist gleich mit zu berücksichtigen, dass es auch Mitarbeiter mit Außendiensttätigkeiten gibt. Diese sind zukünftig mit ortsunabhängiger Hardware auszustatten. Ebenso müssen die Anwender entsprechend geschult sein. Die besten Computer mit den aktuellsten Programmen sind nur so gut, wie die Menschen, die sie bedienen.
Genauso kann ich mir eine Newsletter Funktion vorstellen, bei der sich jeder interessierte Werneuchener anmelden kann und nicht erst bis zu 7 Wochen warten muss, bis die Informationen über das Printmedium „Amtsblatt“ erschienen sind.
All diese Änderungen müssen gemeinsam mit den Mitarbeitern und dem Personalrat abgestimmt und umgesetzt werden.
Auch die von mir in den Medien bereits angesprochene Begrüßungsmappe für Menschen, die sich dafür entschieden haben, in der Stadt Werneuchen oder einen ihrer Ortsteile zu leben, ist aus meiner Sicht ein Muss. Es gibt zwar schon so etwas. Aber wen wundert`s, außer der Broschüre über Werneuchen und seine Ortsteile sowie einer A4 Seite allgemeines bla, bla, bla gibt es keine Infos über ortsansässige Vereine, ihre Angebote und Ansprechpartner, Mitglieder der Ortsbeiräte und ggf. Rufnummern der Ortsvorsteher. Als ein weiteres wichtiges Detail wären hier die Freiwilligen Feuerwehren zu nennen. Unsere Stadt wächst und mit ihr auch der Bedarf an mehr Kameraden.
Aber das ist noch längst nicht alles. Für ein reibungsloses Zusammenleben wären hier auch einige Satzungen, wenigstens mit dem Verweis wo sie zu finden sind bzw. welche Regelungsinhalte sie haben, zu nennen. Da können sich „Neu-Werneuchener“ so manches Streitgespräch mit Nachbarn oder dem Ordnungsamt ersparen. Selbstverständlich muss diese Begrüßungsmappe auch in digitaler Form auf einem Speichermedium oder zum Download zur Verfügung gestellt werden.

Besonders wichtig ist mir die enge Zusammenarbeit mit den Ortsbeiräten. Hier möchte ich als Bürgermeister das initiieren, was mir in den vergangenen Jahren gefehlt hat, z.B gemeinsame regelmäßige Treffen mit den Ortsvorstehern, damit die Probleme und Sorgen der dort lebenden Menschen besprochen und gemeinsame abgestimmte Lösungen gefunden werden. Eine Politik "Teile und Herrsche" wird es mit mir nicht geben. Wir dürfen nicht vergessen, dass in unseren 8 Ortsteilen gut die Hälfte unserer Einwohner lebt und ein nicht unwesentlicher Teil unserer Wirtschaftskraft dort angesiedelt ist.

Bei der Zusammenarbeit mit den Vereinen konnte ich schon sehr gute Erfahrungen als Ortsvorsteher von Seefeld sammeln. Für mich gilt hier das Prinzip fördern und fordern. Es ist mir gelungen, die Vereine in das Dorfleben von Seefeld zu integrieren. So sind sie seit Jahren fester Bestandteil und Stützen unserer Veranstaltungen. Warum soll mir das für Gesamtwerneuchen nicht auch gelingen. Den praktizierten Vereinsstammtisch halte ich allerdings für veränderungswürdig. Für die Vorbereitung und Terminabstimmung sind diese für meine Begriffe zeitliche nicht richtig platziert. Die meisten Vereine und Ortsteile sind da mit ihrer Jahresplanung schon durch, so dass eine Anpassung von Terminen kaum noch möglich ist.

Gute Erfahrungen habe ich auch bei den Firmen und Gewerbetreibenden gemacht. Durch meine offene Kommunikation und das Aufeinander zugehen, haben wir viel Unterstützung für unsere Projekte in Seefeld erfahren. Ob mit Sach- oder Geldspenden bzw. logistischer Unterstützung, die angesprochenen Unternehmen waren immer bereit zu helfen. Wichtig ist nur, dass man auch ein Ohr für ihre Sorgen und Probleme hat. Der Neujahrsempfang der Stadt darf nur ein Teil der Kommunikation sein. Besuche bei Unternehmen, zur Eröffnung des Standortes oder bei Firmenjubiläen, müssen für einen Bürgermeister obligatorisch sein. Das hat für mich etwas mit Wertschätzung gegenüber den Unternehmen zu tun.
Auch die Wiederbelebung und Ausweitung des Unternehmerstammtisches kann ich mir sehr gut vorstellen. Hier können die Probleme der Unternehmen offen angesprochen und Erfahrungen ausgetauscht sowie Lösungsansätze gesucht und ggf. gefunden werden.

Zur Verbesserung der medizinischen Versorgung in unserer Stadt gab es schon einen Versuch der UWW das Interesse der politisch Verantwortlichen zu wecken. Wussten Sie, dass es in unserer Stadt ein Unternehmen gibt, welches auf dem Gebiet der Telemedizin weltweit erfolgreich unterwegs ist?
So fand dort sogar eine Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Soziales statt. Vom Bürgermeister persönlich wurde festgestellt, dass es in Werneuchen keinen zusätzlichen Bedarf für medizinische Versorgung gibt. Von den Fraktionen Die Linke, SPD, CDU und WiW wurde die Veranstaltung als Werbung abgetan. Stellt sich nur die Frage, was will ein weltweit erfolgreich operierendes Unternehmen auf dem Gebiet der Telemidizin mit einer Werbeveranstaltung in der Stadt Werneuchen bezwecken?
Neben den eigentlichen Möglichkeiten der Telemedizin wurde auch auf Fördermöglichkeiten durch Bund und Länder hingewiesen.
Die Vorteile und Möglichkeiten der Telemedizin für Patienten und behandelnden Arzt wurden von einem praktizierenden Arzt in Werneuchen auf einer weiteren Veranstaltung bestätigt. Nicht jeder Arztbesuch wäre dann noch nötig, wenn medizinisch ausgebildetes Personal mit Hilfe moderner Kommunikationsmittel vor Ort beim Patienten mit dem behandelnden Arzt kommuniziert.

Das Ehrenamt stärken, in vieler Munde, aber so richtig sagt niemand wie.  Ob die neue Regelung zu den 500 € für 10 jährige Mitgliedschaft das ist, was sich die Kameraden erhofft haben, mag ich nicht abschließend beurteilen. Wenn jedoch darüber gestritten wird, wer die Kosten für Verpflegung übernimmt oder mit dem Privatfahrzeug  gefahrene Kilometer entschädigt, wenn am Wochenende eine Ausbildung ansteht, dann ist hier Handeln der politisch Verantwortlichen gefragt. Für mich sind diese und ähnliche Positionen eindeutig in der Entschädigungssatzung der Stadt Werneuchen zu regeln.

Bezahlbaren und altersgerechten Wohnraum schaffen, das ist erstmal etwas schwieriger als so mancher meint. Schaut man etwas über den Tellerrand zu unseren Nachbargemeinden, kann man schon die eine oder andere Möglichkeit erkennen. Vorausgesetzt man hat noch Land in kommunalem Eigentum. Die Stadt verkauft das kommunale Land an einen privaten Investor, mit der Bedingung der Stadt oder auch der WBG, eine festgeschriebene Anzahl von gebauten Wohnungen zu einem festgelegten Quadratmeterpreis zu verkaufen. Diese Wohnungen lassen sich dann sogar als Sozialwohnungen über die ILB finanzieren.

Ähnliche Modelle mit kommunalen Gebäuden wie Schulen, Turnhallen oder Kindertagesstätten werden zum Beispiel über langfristige Mietverträge bzw. Mietkauf abgewickelt. Für die Kommune fallen dann keine Investitionskosten somit auch keine Abschreibungskosten an, die Instandhaltung wird vom Eigentümer durchgeführt. Wir sind Mieter und zahlen Miete.
So wie es aussieht, wollen die meisten unserer Kommunalpolitiker in Werneuchen lieber Bauherren spielen. Was dabei rauskommt, sehen wir rund 70 km weiter südlich beim BER.
Wer sich die z.B. die Ausschreibungsunterlagen für die neue Grundschule im Rosenpark genau ansieht, wird feststellen, dass es bei den geplanten Baukosten nicht bleiben wird. Wer in einer Ausschreibung lang und breit auf die Vergangenheit des Geländes bis 1945 eingeht und die über 40 Jahre Nutzung durch die Rote Armee unterschlägt, muss sich dann über satte Nachträge nicht  wundern.

Übertragung der Bewirtschaftung der kommunalen Gebäude an die WBG mbH. In Anbetracht der Entwicklung Siedlungsachse Ahrensfelde/Werneuchen und dem leergefegten Arbeitsmarkt müssen wir unsere Ressourcen bündeln. Als Wohnungsbauunternehmen verfügt die WBG über Know-how, unsere kommunalen Gebäude zu bewirtschaften. Die in der Bauverwaltung freiwerdenden Personale werden wir in jeden Fall für die Aufgaben im Zusammenhang mit der sich entwickelnden Siedlungsachse benötigen.

Viele der von mir hier genannten Dinge sind nur gemeinsam mit den politischen Entscheidungsträgern in der Stadverordnetenversammlung und den Ortsbeiräten möglich.
Der für 8 Jahre gewählte Bürgermeister hat in der SVV, wie jeder Abgeordnete auch, nur eine Stimme.  Zur Veränderungen hin, zu einer modernen, handlungsfähigen und bürgernahen Verwaltung sind jedoch alle Mitglieder der SVV den Bürgern unserer Stadt und ihren Ortsteilen verpflichtet.

Aussagen wie „Das geht nicht“ oder „Das haben wir schon immer so gemacht“ gehören nicht zu meinem Wortschatz und werden von mir auch nicht akzeptiert. Wie ich in der Vergangenheit schon mehrfach erfolgreich unter Beweis gestellt habe, werden von mir Negativbescheide nicht widerspruchslos hingenommen. Hier ist es an der Zeit, im Interesse unserer Einwohner sich  unangenehmen Diskussionen zu stellen und sich durchzusetzen.

 

Geben Sie am 01. September 2019 Ihre Stimme dem Bürgermeisterkandidaten der UWW - Frank Kulicke.

Herzlichst Ihre UWW!

Kontakt

Bei Fragen können Sie sich gerne an uns unter info@u-w-w.de wenden.

Ansprechpartner

Herr Frank Kulicke
16356 Werneuchen OT Seefeld
info@u-w-w.de